Trockeneisstrahlmaschinen der neuen Generation

 

Fragen und Antworten

Worauf muss ich bei der Auswahl einer Trockeneisstrahlmaschine achten?

  • Beim Kauf einer Trockeneisstrahlmaschine sollten Sie sich diese mit dem laut Hersteller kleinsten Kompressor vorführen lassen. Oft laufen die Trockeneisstrahlmaschinen dann nur sehr kurze Zeit, da der erforderliche Druck nicht gehalten werden kann.
  • Achten Sie nicht nur auf den Preis, sondern auch auf Qualität! Eine Trockeneisstrahlmaschine ist eine Investition mit der man Geld verdienen kann. Jedoch ist die Voraussetzung, dass die  Maschine zuverlässig arbeitet und nicht störanfällig ist. Viele Störfaktoren kann man bereits vor dem Kauf ausschließen, wenn man sich richtig beraten lässt.
  • Die Maschine muss auch zuverlässig über einen längeren Zeitraum (nicht selten 12-14 Stunden am Stück) funktionieren.
  • Der Strahlschlauch sollte silikonfrei sein, da silikonhaltige Strahlschläuche nicht abriebfest sind und dies zu Beschädigungen am Schlauch führen kann. Außerdem dürfen silikonhaltige Strahlschläuche in der Lebensmittelindustrie nicht eingesetzt werden.

 

Was unterscheidet eine CT-ICEBLASTING Trockeneisstrahlmaschine von anderen Herstellern ?

Wir verwenden keinen geschraubten Profilrahmen unsere Rahmen sind aus Nirosta Rohren geschweißt und deshalb sehr robust. Die Bedienelemente sind geschützt angeordnet. Unsere Maschinen haben ein patentiertes Mahlwerk das jederzeit zu- bzw. abschaltbar ist ohne den Strahlvorgang zu unterbrechen. CT-ICEBLASTING Maschinen können auch mit feinem Eis ab 0,5 bar strahlen. Von uns gelieferte Strahlschläuche sind alle silikonfrei. Die Maschinen werden in Deutschland hergestellt und wurden auch hier von uns entwickelt. Dadurch können wir auf  Kundenspezifische Wünsche und Anforderungen bereits bei der Herstellung eingehen. Sonderanfertigungen sind kein Problem für uns.
Durch die modulare Bauweise kann jede Maschine auf ein höheres Modell aufgerüstet werden, sollten sich Ihre Anforderungen ändern. Sie brauchen keine neue Trockeneisstrahlmaschine zu kaufen.

Wofür ein Mahlwerk?

Wenn Sie mit grobem Eis (Pellets) strahlen haben Sie einen Eisverlust von ca. 20 – 30%,
d.h. das Eis sublimiert nicht, fällt einfach zu Boden und verdampft. Das ist auf die Dauer sehr teuer, wenn das Kilo Trockeneis ca. 70 Cent kostet.
Mit feinem Eis (Zuckerkorngröße), das in der Maschine gemahlen wird, wird eine Sublimation von ca. 95 % erreicht.
Bei einem Trockeneis-Splitter sublimiert ein Teil des Eises bereits am Sieb. Außerdem ist ein Mindeststrahldruck von ca. 3 bar erforderlich, da sonst das Sieb verstopfen kann. Bei zu hohem Strahldruck kann das Sieb beschädigt werden. Auf weichen Oberflächen ist diese Technik zwar anwendbar, aber die Oberfläche des Strahlgutes könnte beschädigt werden. Der Trockeneis-Splitter sitzt zwischen Pistole und Strahldüse, d.h. zusätzliches Gewicht beim arbeiten.

Welchen Kompressor benötige ich?

Unsere Trockeneisstrahlmaschinen benötigen min. 3 m³/min bei 6 bar Leistung um ohne Druckabfall strahlen zu können. Zum Trockeneisstrahlen wird trockene und saubere Druckluft benötigt, daher ist ein Trockner und Nachkühler im Kompressor erforderlich. Bei Anwendungen die nur 2-3 bar Strahldruck benötigen, z.B. strahlen auf Holz, reicht auch ein Kompressor mit weniger Leistung aus.
Je höher der Strahldruck desto höher muss die Leistung des Kompressors sein um einen konstanten Strahldruck zu gewährleisten.

Was ist der Unterschied zwischen einem Ein- und einem Zwei-Schlauch-System?

Unsere Trockeneisstrahlmaschinen werden als Einschlauchsystem bezeichnet, das bedeutet das Eis wird über eine Dosiereinrichtung zusammen mit der Druckluft zur Pistole befördert und benötigen deshalb Strom für die Dosiereinrichtung. Vorteil: Die Trockeneismenge kann exakter dosiert werden, unabhängig davon kann der Druck eingestellt werden.
Ein Zweischlauchsystem arbeitet mit dem sog. Venturi-Prinzip. Die Trockeneispellets werden erst in der Pistole mit der Druckluft zusammengeführt. Eine exakte Trockeneisdosierung ist nicht möglich, die Eismenge steht in direktem Zusammenhang mit dem Strahldruck und der Strahlschlauch macht durch Resteis, speziell nach Pausen, oft dicht. Dies kann bis zur Beschädigung des Schlauches führen.

Wie lang darf der Strahlschlauch sein?

Wir empfehlen für unsere Trockeneisstrahlmaschinen eine maximale Länge von 14 m, da ansonsten zu hohe Druckverluste entstehen und das Ergebnis nicht mehr optimal ausfällt.
Unser Standartschlauch misst 7 m, optional ist ein 12 m Schlauch bei uns erhältlich.

Was kann ich strahlen?

Im Prinzip alles, wir lernen täglich neue Anwendungsgebiete kennen! Eine kleine Auswahl sehen Sie unter der Rubrik Anwendungen auf unserer Homepage.

Wo bekomme ich Trockeneis?

Jeder Gas-Lieferant (z.B. Linde) kann auch Trockeneis liefern. Es gibt auch die Möglichkeit, einen Pelletizer zu mieten oder zu kaufen. Dies ist jedoch erst bei höherem Eisverbrauch zu überlegen. Gerne können wir Ihnen bei der Suche nach einem Trockeneis Lieferanten in Ihrer Nähe behilflich sein.

Wie lange hält sich Trockeneis?

Bei sachgerechter Lagerung in speziellen Trockeneisbehältern (mit denen das Eis üblicherweise angeliefert wird) bis zu 7 Tage. Älteres Eis kann eine geringere Reinigungswirkung aufweisen, da die Pellets Feuchtigkeit aus der Umgebung ziehen können und der Sublimationseffekt reduziert sich. Achten Sie daher bei der Anlieferung auf die satte weiße Farbe, „glasige“ Pellets deuten auf älteres Eis hin. Auch sollen die Pellets keinen „Eisstaub“ enthalten sondern konstant zylindrisch (Durchmesser ca. 3mm) mit einer Länge von ca. 5-15 mm sein.